Zukunftsfähigkeit: COPETRI Future Lab weist den Weg 

Die heutige Zeit ist von dynamischen Veränderungen und Komplexität geprägt. Die aktuellen Entwicklungen fordern unsere traditionellen organisatorischen Strukturen heraus. Wir stehen vor der Frage, wie wir dieser Vielschichtigkeit begegnen können. Individuelle Akteure mit spezifischem Fachwissen allein können die Herausforderungen nicht bewältigen. COPETRI, die Community für People, Transformation und Innovation, verfolgt aus diesem Grund einen Ansatz, der Komplexität interdisziplinär in einem teambasierten, kompetenz- und fachübergreifenden Ansatz angeht – mit dem Ziel, Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen zu fördern, um ihre Fortdauer, Entwicklung und ihren Markterfolg zu sichern. 

Zukunftsfähigkeit - Elektroauto

Think und Do Tank

In einem agilen Think und Do Tank, den COPETRI CIRCLES, beschäftigen sich Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft intensiv mit diesen Fragestellungen. Einer dieser CIRCLE ist das COPETRI Future Lab. Es hat einen konkreten Ansatz entwickelt, um Unternehmen zur Zukunftsfähigkeit zu führen. 

Zukunftsfähigkeit – Was ist das und warum ist sie gerade jetzt entscheidend? 

Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und Organisationen ist mehr als die kontinuierliche Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Moderne Unternehmen bilden innovative Organisationsstrukturen, die auf der Basis eines ganzheitlichen Innovationsmanagementprozesses sowohl die Komplexität der Organisation als auch die des Ökosystems drumherum berücksichtigt. Ein aktuelles Beispiel für die Anpassung ist die Entwicklung der Automobilindustrie: Die Wandlung vom produktorientierten Denken „das Auto“ zu einem Denken des umfassenden Mobilitäts-Ökosystems ist in vollem Gange. Dabei sind zahlreiche Anforderungen und Technologien zu berücksichtigen, etwa die Kommunikation von Auto und Infrastruktur, nachhaltige Fortbewegung oder die zirkulare Produktion. 

Zukunftsfähigkeit ist vielschichtig

Zukunftsfähigkeit ist ein komplexes Geflecht aus verschiedenen Aspekten und Themen, die miteinander über Wirkzusammenhänge in Verbindung stehen. Die einzelnen Elemente in diesem ganzheitlichen Geflecht aus Organisationsstrukturen bedingen sich. Eine Veränderung an einem Element löst zwangsläufig Veränderungen an anderen Elementen aus, zum Beispiel: 

  • Neue Technologien wirken nicht nur auf die Organisation selbst, sondern auch auf die beteiligten Menschen und deren Interaktionen und müssen daher von beiden Seiten gedacht werden. 
  • Die Entwicklung explorativer Ideen korrespondiert unwillkürlich mit strategischen Überlegungen, einem gemeinsamen Verständnis von Chancen und Risiken, mit Ressourcen wie Geld, Personal, Wissen und Werkzeugen zur Entwicklung, aber auch mit Leistungsbewertungskriterien und Methoden. 

Nur wenn alle relevanten Elemente in Verbindung miteinander wirken, entsteht aus einer Idee oder Erkenntnis eine werthaltige Innovation und nachgelagert wirtschaftlicher Erfolg. 

Ansatz des COPETRI Future Lab für mehr Zukunftsfähigkeit 

Die Mitglieder des COPETRI Future Lab haben sich die Aufgabe gestellt, wie sie Unternehmen konkret auf dem Weg zur Zukunftsfähigkeit unterstützen können. Sie haben als Treiber für die Zukunftsfähigkeit von Organisationen und Unternehmen ein Strukturmodell von zwölf Kategorien entwickelt. Diese Kategorien betrachten zentrale Handlungsbereiche, von Innovationsmanagement über Technologie und Nachhaltigkeit, bis hin zu Wissensmanagement, Recruiting, Kooperation, Kommunikation und Ambidextrie. 

Bewältigung durch Assessment 

In Gesprächen mit Unternehmensvertretern zeigt sich häufig eine Unsicherheit im Umgang mit Veränderungsprozessen und ihrer strukturierten Umsetzung. Der Ansatz der Kategorisierung des COPETRI Future Lab mündet in einem Assessment. Mit dessen Hilfe überprüfen Unternehmen das Vorhandensein und die Ausprägung der zwölf Kategorien. Dies ermöglicht ihnen, die zentralen Handlungsfelder zu ermitteln und so einen individuellen Startpunkt für ihre Transformation hin zu mehr Zukunftsfähigkeit zu finden. Aus der bestehenden Organisationsstruktur heraus können sie sich Schritt für Schritt zukunftsfähiger aufstellen. 

Nutzung der Struktur zur Handlungsableitung 

Die strukturierte Betrachtung der Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Kategorien der Zukunftsfähigkeit erlaubt es, Empfehlungen abzuleiten. So lassen sich Schwächen adressieren oder unzureichend ausgeprägte Elemente stärken. Zudem dient diese Struktur dazu, externe Veränderungstreiber wie beispielsweise die Generative KI zu analysieren. Organisationen können damit die Auswirkungen von KI auf verschiedene Elemente der Zukunftsfähigkeit prüfen und zielgerichtet reagieren. 

Fazit 

Die Zukunftsfähigkeit von Organisationen erfordert nicht nur innovative Produkte, sondern auch eine dynamische, anpassungsfähige und ganzheitlich verstandene Organisationsstruktur. Durch die strukturierte Analyse und Verbindung verschiedener Elemente können Unternehmen besser auf Veränderungen reagieren und sich so zukunftssicher aufstellen. Das vom COPETRI Future Lab entwickelte Modell begleitet und führt sie durch diesen anspruchsvollen Prozess. 

Möchtest du alle zwölf Kategorien kennenlernen und dich mit dem Future-Lab-Assessment auf den Weg in die Zukunft machen? Dann schick eine E-Mail an circles@copetri.com!

COCON25

COPETRI CONVENTION