Öko-Innovationen schwächen den Klimawandel ab

Der Klimawandel stellt die Menschheit vor ihre vielleicht größte Herausforderung. Auch die Unternehmen konzentrieren sich deshalb zunehmend auf Nachhaltigkeit als strategisches Geschäftsziel. Das ist nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. 

pexels-bruno-scramgnon-öko innovationen

Wie können sich Mittelständler zu nachhaltigen Unternehmen transformieren?

Das geht nicht immer reibungslos. Kurzfristige Umsatzeinbußen zugunsten einer langfristigen Prioritätensetzung werden in der Nachhaltigkeitsforschung auch das Delta des Durchhaltens genannt. Zwischen einem wünschenswerten zukünftigen Zustand und dem Status quo liegen all die strukturellen Veränderungen, die oft als „Risiko, Aufwand, Kosten und Einschränkungen“ bezeichnet werden. Aber in vielen Unternehmen überwiegen die Vorteile.

„Ohne Innovation werden wir den Klimawandel nicht lösen. Wir werden es nicht einmal annähernd schaffen.“  Bill Gates

Wer stärker von der Klimakrise betroffen ist, ist innovativer

Am innovativsten und transformativsten sind oft diejenigen Unternehmen, die am stärksten von der Klimakrise betroffen sind. Dies zeigt die ZEW-Studie vom März 2022 zu Klimawandelbetroffenheit und Innovation in deutschen Unternehmen. Sie skizziert, wie diese Organisationen betroffen sind: zum Beispiel durch extreme Wetterbedingungen oder besonders hohe Kosten der Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Auch die Kundennachfrage nach klimafreundlicheren Produkten spielt eine wichtige Rolle. Diese Unternehmen bringen Öko-Innovationen oft besonders engagiert voran, um nachteilige Umweltauswirkungen zu reduzieren. Und: Sie treiben zudem auch sonstige Innovationen an.

Technologiesprünge bei Innovationen werden als essenzieller Lösungsansatz für Umwelt- und Klimaschutz gesehen. Beispiele dafür gibt es bereits einige: der Solarkollektor, die Windturbine oder die Lithium-Ionen-Batterie.  

Green Innovations zur Abschwächung des Klimawandels  

Öko-Innovation bezieht sich auf jede neue Innovation oder Technologie, die wesentlich zu einer nachhaltigen Entwicklung beiträgt. Dazu können Entwicklungen gehören, die die Auswirkungen der Produktion auf die Umwelt reduzieren, die Widerstandsfähigkeit der Natur erhöhen oder natürliche Ressourcen effizienter nutzen. Öko-Innovationen liefern einen positiven Beitrag sowohl zur nachhaltigen Entwicklung als auch zu einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft. Sie sind ein entscheidender Beitrag für die Abschwächung der Auswirkungen des Klimawandels.  

Zum Newsletter anmelden

Dein Newsletter für mehr Know-How, rund um die Themen People, Transformation und Innovation.