People Management Trends 2024: Worauf Organisationen achten sollten 

Während sich das Jahr langsam dem Ende zuneigt, werfen wir bereits einen Blick auf das People Management 2024. Basierend auf der Studie „Top 5 Prioritäten für HR-Leiter in 2024“ geben wir einen detaillierten Einblick in die Trends, die Unternehmen im kommenden Jahr prägen werden. Die Unternehmensberatung Gartner hat dazu mehr als 500 Personalleiter in 40 Ländern und allen wichtigen Branchen befragt.

People Management Trends|

People Management Trends 2024

So viel vorab: Die Themen Effizienz und Technologie rücken 2024 stärker in den Mittelpunkt. Softere People-Management-Themen spielen teilweise weiterhin eine große Rolle, wie etwa die Unternehmenskultur. Andere softe Aspekte treten konjunkturell bedingt eher in den Hintergrund. Die Treiber hinter diesen Prioritäten sind unter anderem die zunehmenden Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf Mitarbeitende und Unternehmen sowie der anhaltende Fachkräftemangel. Die daraus resultierenden Skills-Lücken führen zudem zu einem enormen Weiterbildungsbedarf.

Trend 1: Entwicklung von Führungskräften und Manager:innen 

People Management hat nicht nur die Aufgabe, Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter:innen zu schaffen, sondern auch für die Führungskräfte – und das steht ganz oben auf der Prioritätenliste im Jahr 2024. Eine entscheidende Erkenntnis liegt darin, dass Manager mit einem Übermaß an Aufgaben konfrontiert sind – mehr, als sie effektiv bewältigen können. Traditionelle Programme reichen nicht mehr aus. Eine Neuausrichtung der Managerrolle, die Neudefinition von Erwartungen und die Schaffung einer effizienten Manager-Pipeline sind vonnöten, um diesen Herausforderungen zu begegnen. 

Trend 2: Unternehmens- und Organisationskultur im Fokus 

Die Organisationskultur spielt weiterhin eine entscheidende Rolle. Die hybride Arbeitsweise hat die traditionelle Arbeitskultur verändert. Weniger persönliche Kontakte und eine veränderte Büroumgebung haben Auswirkungen auf die Unternehmenskultur. Die Entwicklung einer Organisationskultur, die einen effizienten Arbeitsablauf schafft, wird ein Key-Fokus sein. Viele Unternehmen erkennen, dass das hybride Arbeitsmodell die Verbindung zwischen Mitarbeitenden und ihrer Arbeit schwächt. Es wird erwartet, dass Firmen gezielt Maßnahmen ergreifen, um diese Verbindung zu stärken, insbesondere durch emotionale Nähe und Gruppenerlebnisse. Teams sollen dazu befähigt werden, lebendige und gesunde Mikrokulturen zu entwickeln.  

Trend 3: Technologie rund um People Management als Priorität 

Die Präsenz von Themen wie Künstliche Intelligenz (KI) und Produktivität steht außer Frage. Was 2023 mit neuen flächendeckenden Konzepten auf Basis künstlicher Intelligenz begann, wird sich auch in 2024 fortsetzen. Investitionen in die Einführung neuer Technologien im People Management und Vorbereitung auf deren Auswirkungen stehen 2024 im Fokus. Dennoch sind viele People-Management-Abteilungen nicht ausreichend darauf vorbereitet, KI-bezogene Initiativen effektiv umzusetzen. 76% der HR-Leiter sehen in der Einführung generativer KI eine entscheidende Komponente für den organisatorischen Erfolg. Ein bewertendes Framework ist entscheidend, um die Einführung geeigneter HR-Technologien zu gewährleisten. Dabei spielen Fragen zu Governance, Mitarbeiterbereitschaft, Risiken und Ethik eine zentrale Rolle. 

Trend 4: Veränderungsermüdung vorbeugen 

Die Geschwindigkeit und der Umfang von Veränderungen können für Mitarbeiter enorm sein und Auswirkungen auf ihr Wohlbefinden sowie die Unternehmensergebnisse haben.  Der sinnvolle Umgang mit „Change Fatigue“ ist daher ein weiterer Trend. Es ist essenziell, Veränderungsermüdung vorausschauend zu behandeln und in die Planung erfolgreicher Transformation einzubeziehen. Organisationen sollten Strategien entwickeln, um Ermüdungseffekte durch ständige Veränderungen zu vermeiden. Transformationspläne sollten idealerweise ein sorgfältiges Change-Management enthalten, um Initiativen erfolgreich umzusetzen. 

Trend 5: Talent & Skills: Karrieremanagement und Entwicklungsmöglichkeiten 

Talentmanagement wird ein herausforderndes Feld für Organisationen bleiben. Das Talente-Mantra lautet: Finden, Gewinnen, Binden. Dies erfordert eine klare Strategie, einschließlich wettbewerbsfähiger Gehälter, flexibler Arbeitsmodelle, interner Entwicklungsmöglichkeiten und einer umfassenden Employee Experience. Nur so können Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber bestehen. Das Überdenken der externen Rekrutierung und internen Karriereplanung, um Top-Talente anzuziehen und zu binden, wird 2024 noch wichtiger. Traditionelle Karrierepläne erfüllen nicht mehr die Erwartungen von Mitarbeitenden oder die Anforderungen des Unternehmens. Flexible Karrierewege, die individuelle Fähigkeiten und Interessen mit den Unternehmenszielen verbinden, sind gefragt. Offene Gespräche über Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb des Unternehmens tragen zur Mitarbeiterbindung bei. 

Fazit

Trends bieten Unternehmen die Möglichkeit, mit dem Markt Schritt zu halten. Die People Management Trends für 2024 zeigen, wie wichtig es ist, sowohl interne Strukturen als auch die Beziehung zu den Mitarbeitenden zu stärken. Gleichzeitig gilt es, innovative Technologien zu integrieren. Unternehmen, die diese Trends verstehen und sich anpassen, können ihre Mitarbeiter besser unterstützen und eine zukunftsfähige Arbeitsumgebung schaffen.

Quelle: https://www.gartner.de/de/human-resources/trends/top-prioritaeten-fuer-hr-leiter

Wenn dich das Thema Peoplemanagement interessiert, melde dich zu unserem Newsletter an und bleibe dadurch immer auf dem neusten Stand. 

COCON25

COPETRI CONVENTION