Transformation von Unternehmen: Zusammenarbeit auf Augenhöhe 

Gast des aktuellen COPETRI Podcasts ist Stefan Bauer, Direktor der Abteilung Transformation und Strategie für die D/A/CH-Region bei Eli Lilly and Company. Das Gespräch mit Podcast-Host Ralf Hocke dreht sich darum, wie eine Transformation von Unternehmen im 21. Jahrhundert gelingen kann – und zwar am Beispiel eines des größten Pharma-Unternehmens der Welt. 

Wie kann die Transformation eines globalen Pharma-Riesen gelingen? Eine Mammut-Aufgabe, von der Stefan Bauer, Direktor der Abteilung Transformation und Strategie für die D/A/CH-Region bei Eli Lilly and Company berichtet. Eli Lilly gehört mit mehr als 33.000 Mitarbeitenden in 13 Ländern zu den größten Pharma-Unternehmen der Welt. Stefan spricht im Podcast darüber, wie Transformation von Unternehmen im 21. Jahrhundert gelingen kann. Und er weiß, wovon er spricht, denn er hat es geschafft, Eli Lilly and Company erfolgreich zu transformieren und dadurch nicht nur zu mehr Umsatz und Wachstum zu bringen, sondern on top zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit und –bindung.

Ausgangspunkt der Transformation (2014)

  • Die Initiative ist nicht als Transformationsprojekt gestartet, sondern als Entwicklung einer Vision für die D/A/CH-Region ohne eine bestehende Strategie. 
  • Der Prozess hat mit einem Visionsworkshop begonnen. Ziel war es, eine Vision und Umsatzziele für 2020 festzulegen. 

Ansatz und Umsetzung

  • Die Transformation folgte dem Bottom-Up-Ansatz. Das ist eine Management-Methode, um Unternehmensziele festzulegen, die vom Spezifischen zum Allgemeinen führt. 
  • Die Mitarbeitenden sollten dabei aktiv ihre Ideen einbringen. 
  • Für die Umsetzung bildeten sich selbstorganisierter Teams. Auf Eigenverantwortung und Engagement lag der besondere Fokus. 

Kulturwandel und Leadership

  • Augenhöhe und menschliche Werte stehen im Zentrum des Kulturwandels. 
  • Der Schwerpunkt liegt darauf eine Unternehmenskultur zu entwickeln, die Selbstbestimmung fördert und Mitarbeitende ermutigt, Verantwortung zu übernehmen und auf gleicher Augenhöhe zusammenzuarbeiten. 

Ergebnisse und Auswirkungen 

  • Die Transformation führte zur Steigerung von Umsatz und Wachstum. 
  • Ein neues Werk ist in Planung. 
  • Eli Lilly positionierte sich als führende Tochtergesellschaft im Konzern. 
  • Die Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung verbesserten sich.

Persönliche Entwicklung und Führung

  • Der Prozess erforderte persönliche und organisatorische Transformation. 
  • Führungskräfte spielten eine zentrale Rolle, indem sie den Wandel unterstützten und vorantrieben. 

Zukünftige Ziele und Vision

  • Der Wandel ist noch nicht abgeschlossen, denn es gibt weitere Ziele und Entwicklungsmöglichkeiten. 
  • Das Unternehmen will weiterhin eine Kultur schaffen, die auf den Werten des 21. Jahrhunderts basiert. 

Mehr zu Stafan Bauer

Stefan Bauer ist Direktor der Abteilung Transformation und Strategie für die D/A/CH-Region bei Eli Lilly and Company. Eli Lilly gehört mit 33.000+ Mitarbeiter:innen in 13 Ländern zu den größten Pharma-Unternehmen der Welt.

COCON25

COPETRI CONVENTION