Die GEN-Z und das Recruiting-Spiel mit Max Klockenhoff

Gelingt es Start-ups in westlichen Ländern, Investorengelder einzusammeln, gilt das als Ritterschlag. Statistiken zeigen allerdings: US-Start-ups verfügen zwar über das meiste Venture Capital, haben aber die kürzeste Lebensdauer. 65 Prozent der US-Start-ups scheitern in ihren ersten zehn Jahren. In Afrika ist das Verhältnis genau umgekehrt: Afrikanische Start-ups haben die geringsten Investorengelder, aber weltweit die längste Lebensdauer. Warum ist das so?

Max Klockenhoff - Gen Z

Max Klockenhoff ist ehemaliger YouTuber mit 100.000 Followern und weiß, wie die Generation Z tickt. Er ist Co-Gründer einer Agentur, die Unternehmen dabei unterstützt, mit Communities zu interagieren sowie junge Leute als Mitarbeiter:innen und Kund:innen zu gewinnen. Die GenZ ist keine homogene Generation, wie jede andere zuvor auch nicht, aber es zeichnen sich gewisse „Extreme“ ab. Für Arbeitgeber, die Menschen der GenZ als Arbeitnehmende gewinnen wollen, bedeutet das: Gehalt UND Purpose müssen stimmen. Die kommende Generation sucht Flexibilität, Freiheit, Teilhabe und Sinnhaftigkeit im Job – und ganz viel Wertschätzung sowie Kommunikation auf Augenhöhe. Feedback ist immer noch gefragt, aber es kommt sehr darauf an, WIE Vorgesetzte Dinge formulieren, um ins Gespräch zu kommen. Gefragte Recruiting-Tools, um GenZ-Angehörige zu ködern, sind LinkedIn und Instagram, evtl. auch TikTok.

COCON25

COPETRI CONVENTION