Teile unseren Beitrag auf Social Media!

Mitarbeiter:innen, die im Homeoffice arbeiten, sind häufig produktiver als die Kolleg:innen im Büro. Von 5.500 befragten Mitarbeiter:innen und Führungskräften in Unternehmen, haben 63% in einer aktuellen Studie des Capgemini Research Institutes eine erhöhte Produktivität im Homeoffice festgestellt. Gründe dafür sind vorranging geringerer Pendlerzeiten, flexiblere Arbeitszeiten und der Einführung wirksamer Tools für die virtuelle Zusammenarbeit.

  • Erhöhte Produktivität im Home Office (lt. Studie des Capgemini Research Institutes) 63% 63%

Das heißt für die Unternehmen jedoch nicht, die Büroflächen deutlich zu verkleinern. Vielmehr werden hybride Officekonzepte an Bedeutung gewinnen. Schon 2015 beschrieben Lindsay McGregor und Neel Doshi, dass für eine hohe Motivation der Mitarbeiter:innen entscheidend ist, dass sie eine Wahlmöglichkeit zwischen Präsenzarbeit und dem Mobilen Arbeiten haben.

Die Wahlmöglichkeit erhöht die Motivation der Mitarbeiter signifikant – und zwar unabhängig davon, ob sie sich für das Büro oder das Home Office entschieden haben.

Zwar hat sich in den vergangenen Jahren schon viel getan und viele Unternehmen und Beschäftigte haben sich an die Arbeit von zu Hause gewöhnt. Einige Führungskräfte haben aber nach wie vor Akzeptanzschwierigkeiten. Daher kommen nicht alle Studien zu so positiven Ergebnissen, wie die des Capgemini Research Instituts. In einer internationalen Studie der Curtin Universität Perth, die ebenfalls 2020 durchgeführt wurde, war ein gutes Drittel der Führungskräfte der Meinung, dass Kolleg:innen im Remote-Working meist weniger arbeiten als die Mitarbeiter:innen im Büro.

Das Ziel ist also noch nicht erreicht.

Was in vielen Betrieben nach wie vor fehlt, ist eine gelebte „Remote Kultur“, verbunden mit einem Loslassen seitens der Führungskräfte – Empowerment statt Kontrolle.

Dann kann sich das Mobile Arbeiten als echter Gewinn für beide Seiten auszahlen.

Quellen:
Capgemini Research Institute „The Future of Work: From Remote to Hybrid“, Dezember 2020
Lindsay McGregor, Neel Doshi: „Primed to perform. How to Build the Highest Performing Cultures Through the Science of Total Motivation”, Harper Business 2015
Sharon K. Parker et al.: “Remote Managers Are Having Trust Issues”, hbr.org, Juli 2020

Das könnte dich auch interessieren.

Mentale Gesundheit: Tipps für mehr Superpower

Mentale Gesundheit: Tipps für mehr Superpower

Der Megatrend Gesundheit hat sich in den letzten Jahren immer tiefer in unserem Bewusstsein verankert. Er prägt mittlerweile sämtliche Lebensbereiche, auch die Arbeitswelt über Branchen und Unternehmen hinweg. Dabei steht die mentale Gesundheit der Mitarbeiter:innen immer mehr im Fokus.

mehr lesen
Claas Triebel: Von Berufen zu Kompetenzen

Claas Triebel: Von Berufen zu Kompetenzen

Das Konzept vom Beruf für‘s Leben gibt es nicht mehr. Die Arbeitswelt verändert sich rasend schnell und erfordert ständige Anpassung. Umso wichtiger ist es, die individuellen Kompetenzen zu kennen und weiterzuentwickeln. Claas Triebel arbeitet dabei mit dem SKATE-Modell. Im Interview erklärt er, wie dieser Ansatz hilft, Kompetenzen zu stärken.

mehr lesen
Ressourcen für Innovations-Ökosysteme fehlen

Ressourcen für Innovations-Ökosysteme fehlen

Als Vorstand und Moderator der Plattform für Innovation in Deutschland (PFID) treibt Markus Garn Innovationsthemen voran. Im COPETRI-Interview stellt er die „Cross“-Idee der Initiative vor und erklärt, warum Menschen und Bereiche zueinander finden müssen, die sich bisher nicht getroffen haben.

mehr lesen

Teile unseren Beitrag auf Social Media!